Verfahrenstechnik und Nachhaltigkeit studieren

Was solltest du mitbringen?

Eine riesige Portion Neugierde.

Die Fragen nach dem Wie, Warum, Wieso und „Weshalb nicht“ begleiten dein ganzes Studium und sind Voraussetzung. Eine Begeisterung für Naturwissenschaften ist wichtig. Chemie, Physik, auch Mathematik und Informatik sollten dich interessieren.

Du solltest für Technik und Mechanik ein handwerkliches Verständnis und Geschick haben. Du brauchst Durchsetzungsvermögen. Manche werden sich die Frage stellen: Was mache ich hier eigentlich, ich wollte die Welt retten, aber nicht Grundlagen pauken? Diese Grundlagen sind aber dein Handwerkszeug, um die Welt zu retten!

So sieht dein Studium aus!

Die ersten zwei Semester, im Basisstudium, vermitteln ingenieur- und naturwissenschaftliche Grundlagen, wie Mathematik, Chemie, Technische Mechanik, Technisch Zeichnen, Energetische Anlagen, Physik, Elektrotechnik, Werkstoffe und Fertigungsverfahren, Maschinenelemente, Konstruktion sowie Nachhaltige Verfahren und Technologien.

Danach bist du fit für die Vertiefungsfächer im Vertiefungsstudium (3. bis 7. Semester) der Verfahrenstechnik.
Im dritten und vierten Semester erlernst du die Grundlagen der Simulation dynamischer Prozesse, der chemischen, thermischen, und ressourcenschonenden Verfahrenstechnik, der Biotechnologie, der Strömungsmechanik, der Thermodynamik und die Grundlagen der Umwelttechnik.

Im 5. Semester findet das praktische Studiensemester statt, bei dem du dein erlerntes Wissen in einem Unternehmen einbringen kannst und das Berufsleben eines Verfahrenstechnik-Ingenieurs kennenlernst.

Im sechsten und siebten Semester folgen die praxisbezogenen und vertiefenden Fächer wie: Regenerative Energietechnik, Anlagen und Prozesse in der Umwelttechnik, Recycling- und Abfallwirtschaft sowie Product Life Cycle Engineering.

Die erlernten Arbeitsmethoden kannst du in der fächerübergreifenden praxisorientierten Projektarbeit anwenden.
Das Studium schließt mit der Erstellung einer Bachelorarbeit ab. Dies gibt dir Chancen, deine Kenntnisse der Verfahrenstechnik in einem Fachgebiet deiner Wahl zu vertiefen und Kontakte zu späteren Arbeitgebern zu knüpfen.

Nach dem erfolgreichen Abschluss verleiht dir die Hochschule den akademischen Grad Bachelor of Engineering (B.Eng.), womit du dich dann auch ganz offiziell Ingenieur nennen kannst.

Jetzt kannst du technische Aufgabenstellungen selbstständig bearbeiten und lösen.

Übrigens, wenn wir von Studenten, Technikern und Ingenieuren reden, meinen wir natürlich auch die Studentinnen, Technikerinnen und Ingenieurinnen. Wir sparen uns nur die Endungen. Frauen sind bei uns herzlich willkommen. Mit einem Drittel der Studierenden seid ihr schon bestens vertreten in dieser ehemaligen Männerdomäne.

Modulübersicht *

* Bei der Modulübersicht handelt es sich um einen Auszug aus den Modulen des Studiengangs. (Änderungen vorbehalten).

Und so sieht deine Zukunft nach dem Studium aus!

Die Ausgangslage für Verfahrenstechnik-Ingenieure könnte derzeit nicht besser sein – Selten waren kompetente Fachkräfte mehr gefragt als heute. Industrie und Wissenschaft erwarten euch und euer Know-how in vielseitigen Einsatzgebieten! Durch die großen Herausforderungen und das stetige Wachstum der Branche entstehen täglich neue Aufgaben für Verfahrenstechnik-Ingenieure.

Ganz egal, wo du nach Deinem Studium leben möchtest, Verfahrenstechnik-Ingenieure sind in jeder Region Deutschlands und in ganz Europa gefragt. Auch wenn dDu lieber im Allgäu bleiben möchtest, bieten sich dir zahlreiche Möglichkeiten.

Such dir aus, was Dich interessiert!

Im Bereich LifeSciences entstehen Produkte für die Ernährung und Gesundheit wie Getränke und Lebensmittel oder Medikamente, Kosmetika sowie Düngemittel und du bist zuständig für deren Entwicklung und Herstellung. Hier wird im Team mit Maschinenbauern, Wissenschaftlern, Medizinern und Ökonomen die Zukunft gemacht.

Gerne darfst du dich für die Umwelt einsetzen und beispielsweise durch Brennstoffzellen, Kraftstoffe aus Biomasse und biologisch abbaubare Verpackungsstoffe eine neue Ära einleiten. Du kannst eintauchen in die Welt der Biotechnologie und Nanotechnologie oder auch im Gegenzug große Reaktoren und Anlagen bauen.

Auch vielfältige Aufgabengebiete warten auf Verfahrenstechnik-Ingenieure, z.B.:

  • Prozessentwicklung und -optimierung
  • Projektierung von Systemen und kompletten Anlagen
  • Fertigungsplanung und -leitung

Wenn du nach dem Bachelor-Abschluss noch gern in drei Semestern einen Masterabschluss haben möchtest, passen z.B. unsere Masterstudiengänge:

  • Energietechnik
  • Produktentwicklung im Maschinen- und Anlagenbau
  • Fertigungs- und Werkstofftechnik